logo








Presseecho

Initiative will Bürgerstiftung ins Leben rufen
Auftaktveranstaltung am 14. Dezember
   
Der Bürgerverein Hemmingen strebt an, eine Bürgerstiftung zu gründen. Sie soll ein gemeinsames Dach sein, unter dem Projekte in der Kommune gefördert werden.
VON STEFAN VOGT
HEMMINGEN. Unabhängig von Politik und Verwaltung soll die Bürgerstiftung Projekte im sozialen Bereich, für Sport und Jugend sowie für Kultur, Umwelt und Soziales finanziell unterstützen. „Wir wollen breit gefächert arbeiten" sagt Gerd Staschen, Vorsitzender des Bürgervereins Hemmingen, der den Anstoß für die Stiftung geben hat. „Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen''.
Dabei werde die Stiftung keineswegs Aufgaben übernehmen, die die Stadt nicht leisten kann oder will. Dies sei schon von der Satzung her nicht möglich, sagt Staschen. Auch eine Konkurrenz zu bestehenden Gruppen wie „Nachbarn helfen Nachbarn" solle nicht entstehen. Vielmehr könne die Bürgerstiftung auch hier unter die Arme greifen. Denkbar sei zudem, größere Kulturveranstaltungen zu fördern.
Notwendig ist dafür aber die Unterstützung der Hemminger.
 „Unsere Hauptaufgabe wird es erst einmal sein, Geld einzuwerben", sagt Staschen. Als Gründungskapital sollen 50 000 Euro dienen. Um wirksam zu arbeiten, sei aber das Zehnfache nötig. Über Spenden, Sponsoren und Zustiftungen sowie Förderbeiträge soll die Summe zusammenkommen. Das brauche Geduld. In fünf bis zehn Jahren könne das Ziel erreicht sein. Mut macht das Beispiel Isernhagen. Dort unterstützen seit 1998 eine ganze Reihe von Unternehmen die ehrenamtliche Arbeit der dortigen Stiftung.
Zustimmung bekommt die zehnköpfige Hemminger Initiativgruppe von der Stadtverwaltung. Er sei froh, dass sich eine Gruppe für das schwierige Vorhaben gefunden habe, sagt Bürgermeister Claus Schacht Die Stiftung solle das finanzielle Potenzial in der Stadt nutzen, um Projekte zu fördern.
Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Isemhagener Stiftung, Klaus-Dieter Mukrasch, werden Stadt und Bürgerverein Interessierten Ziele und Chancen einer Bürgerstiftung in einer Auftaktveranstaltung im Kulturzentrum bauhof vorstellen. Beginn am 14. Dezember ist um 19.30 Uhr
I

  
zurück